· 

Hormonbalance III - Seed Cycling

Seed Cycling bedeutet ganz einfach den Speiseplan gezielt um einige Samen & Kerne zu erweitern. Dies ist auch für alle möglich, die eine Unverträglichkeit von Nüssen haben (Artikel dazu).

 

Mir gefällt daran, dass dies relativ undogmatisch funktioniert und Leinsamen, Kürbiskerne  sowie Sesam und Sonnenblumenkerne einfach zu Gerichten hinzugefügt werden können, ohne die Ernährung umstellen zu müssen. Es muss nichts in den täglichen Gewohnheiten verändert oder weggelassen werden, es kommt einfach etwas Gutes hinzu! 

 

Um ideal von den Samen und Kernen zu profitieren, können diese pur gegessen werden oder zum Müsli, Porridge oder Salat hinzugefügt werden. Das Topping, das den Instagram Fotos den letzten Schliff verpasst ;) 

 

Sesam und Leinsamen am besten unmittelbar vor dem Verzehr im Mörser mahlen, damit die Inhaltsstoffe ideal vom Körper aufgenommen werden können und nicht einfach ungenutzt ausgeschieden werden. Von allen Kernen und Samen täglich jeweils einen Teelöffel verzehren.

 

1. Ovulationsphase Leinsamen und Kürbiskerne

(Zyklushälfte eins, bis zum Eisprung)

  • Liefern Omega3-Fettsäuren
  • Enthalten Lignane, welche die Ausschüttung von Östrogen begünstigen und dieses binden, was die Ausscheidung vereinfacht (um einen Überschuss an Östrogen zu vermeiden)
  • Kürbiskerne enthalten wertvolles Zink, das den Anstieg des Progesteron begünstigt 

2. Lutealphase - Sesam & Sonnenblumenkerne

(ab dem Eisprung bis zum Einsetzen der Menstruation)

  • Liefern ebenfalls Lignane
  • Sonnenblumenkerne enthalten Selen, das z. B. die Leber bei der Entgiftung unterstützt und begünstigt die Freisetzung von Hormonen 

Ziel des Seed-Cycling ist es, zu gewissen Zeitpunkten im Zyklus Lebensmittel zu essen, die den Hormonhaushalt durch ihre Inhaltsstoffe (Vitamine, Öle, Mineral- und Nährstoffe) positiv beeinflussen können. 

 

Seed Cycling ohne Zyklus

 

Was tun, wenn kein Zyklus vorhanden ist und du unter einer Amenorrhoe leidest oder dich bereits in der Menopause befindest? Du kannst hier den Mond zur Orientierung nutzen. Der Vollmond ist hier dann der Eisprung, das heißt, du beginnst mit Leinsamen und Kürbiskernen bist zum nächsten Vollmond. Ab dann gibt es Sesam und Sonnenblumenkerne on top. Vielleicht pendelt sich schon ganz schnell alles ein. Ich wünsche dir alles Gute!

 

Bei Fragen dazu helfe ich jederzeit gerne weiter.

 

Quelle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0