Homoeopathy and me

Homoeopathy and me

 

Als ich die Ausbildung zum Heilpraktiker begann, war ich allen möglichen abenteuerlichen Therapieverfahren aufgeschlossen, nur nicht der Homöopathie.

 

Wie viele Menschen kam ich durch Laien zum ersten Mal mit der Homöopathie in Berührung. Manche Mütter, Tanten und Omas haben schon super Ergebnisse erzielt bei der akuten Behandlung mit Globuli. Wer sich damit befasst und womöglich eine Affinität zu medizinischen Fragen hat, der kann manchmal mit einem homöopathischen Mittel ins schwarze Treffen und gut helfen.

 

Jedoch wird noch viel öfter herumprobiert, Ratschläge von Bekannten, Müttern, Verwandten und ein Nachschlagewerk aus dem heimischen Bücherregal sollen innerhalb weniger Minuten Aufschluss geben.

 

So funktioniert die Homöopathie jedoch nicht. Es muss immer für jeden Fall, für jede Erkrankung und jede Befindlichkeit ein einziges individuell gewähltes Mittel gegeben werden.

 

Sicherlich gibt es Mittel, die sehr bekannt dadurch sind, da sie oft bei spezifischen Beschwerden passend sein können. Die Erfahrung vieler Menschen ist, dass man irgendwann einmal ein Globuli bekommen hat, beim einen hat es geholfen, beim anderen nicht so richtig, man hat ja auch gar nicht daran geglaubt und das ist ja schließlich Vorraussetzung für den Erfolg, oder nicht?

 

Du bist Heilpraktikerin, aha, machst du auch das mit den Globuli?“ - „Homöopathie, hab ich auch schon probiert, das hilft bei mir nicht.“ - sind Sätze, die ich gut kenne und für die ich vollstes Verständnis habe, da meine Haltung der Homöopathie gegenüber früher ähnlich war. Aber die Erfahrung hat mich etwas anderes gelehrt, die Homöopathie funktioniert – sie erstaunt mich immer wieder! In den Jahren meiner Ausbildung sind mir sehr viele verschiedene Heilweisen und Therapieformen begegnet, jedoch ist mir die Homöopathie wie kein anderes Prinzip durch ihre Einfachheit und Schlüssigkeit hängen geblieben und ich kann sie nur dringend für die allermeisten Beschwerden empfehlen – bei akuten Angelegenheiten und noch viel imposanter für chronische Beschwerden.

 

Übrigens ist ein Heilpraktiker nicht zwangsläufig ein Homöopath, und ein homöopathisches Mittel ist nicht gleich ein Einzelmittel, wie wir es in der klassischen Homöopathie verwenden. Ein Heilpraktiker arbeitet mit der Palette des schier endlosen Angebots alternativer und naturheilkundlicher Therapieansätzen und Arzneien. Und viele Komplexmittel werden als homöopathisches Arzneimittel deklariert, da sie verschiedene homöopathisch aufbereitete Komponenten beinhalten, ein homöopathisches Einzelmittel ist jedoch etwas völlig anderes und wird ganz anders eingesetzt.

 

 

Wer mehr wissen möchte, darf mich gerne kontaktieren – und wie gesagt: mit der Homöopathie und mir war es am Anfang auch nicht so leicht ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0